Leichtathletik in der SG Enkheim

Katharina Altlay qualifiziert sich für weitere Deutsche Meisterschaft

Schlag auf Schlag geht es momentan für die Athleten unseres Leichtathletikteams. Dieses Wochenende fanden die Hessischen Meisterschaften im Blockwettkampf in Flieden statt. Insgesamt vier Athleten und Athletinnen vertraten bei besten äußeren Bedingungen die Vereinsfarben.

  • img_1177
  • p1120951
  • img_1235

Am ersten Wettkampftag starteten Alexander Kaltenborn in der Altersklasse M13 im Block Lauf. In diesem Fünfkampf sind die Disziplinen Sprint, Hürdensprint, Weitsprung, Ballwurf und 800m zu absolvieren. Für Alexander war es die Premiere bei Hessischen Meisterschaften. Dementsprechend beeindruckt war er von dem sehr hohen Leistungsniveau in seinem Wettkampf. Alexander konnte mit seinen Leistungen aber auch die Konkurrenz beeindrucken. Über die 60m Hürden konnte er erstmals unter 10 Sekunden bleiben. Nur einer war schneller. Mit seinem sehr couragierten abschließenden Lauf über die 800m (2:26,72min) lief er auf einen sehr guten fünften Platz. Katharina Altlay ging in der Altersklasse W15 im Block Sprint/Sprung an den Start. Hier gilt es neben den Hürden, dem Sprint und Weitsprung noch den Hochsprung und den Speerwurf zu absolvieren. Nachdem Katharina sich letztes Wochenende bereits für die Deutschen U16 Einzelmeisterschaften qualifiziert hat sollte an diesem Wochenende noch die Quali für die Deutschen Blockmeisterschaften folgen. Nachdem der Hochsprung als erste Disziplin mit 1,48m überstanden war hatte sich die nervliche Anspannung bei Katharina und ihrem Trainer Sebastian Schmidt deutlich gelegt. Mit Bestleistungen über die 100m (13,09s) und im Speerwurf (23,40m) sicherte sich Katharina die Quali für die Deutschen, musste sich aber in einem sehr starken Feld mit dem undankbaren vierten Platz begnügen.

Am zweiten Wettkampftag gingen Franziska Block und Sara Hamin für unser Leichtathletikteam an den Start. Franziska im Block Sprint Sprung, Sara im Block Lauf. Nach für Franziska nicht zufrieden stellenden 1,38m im Hochsprung konnte sie sich im weiteren Wettkampfverlauf steigern. Über die 60m Hürden (10,13s), im Speerwurf (26,62m) und über die 75m (10,82s) gelangen ihr jeweils persönliche Bestleistungen und am Ende konnte sie sich im mit 37 Athletinnen teilnehmerstärksten Feld der gesamten Meisterschaft über einen sehr guten fünften Platz freuen. Sara Hamin machte ihrem Trainer Andreas Graffenberger im Weitsprung etwas Kopfzerbrechen. Sowohl Athletin, als auch Trainer waren mit den 4,52m im Weitsprung nicht zufrieden. Hier müssen die jungen Athletinnen noch lernen, dass es in einem Mehrkampf nie nur Bestleitungen geben wird. In den weiteren vier Disziplinen zeigte Sara sehr gute Leistungen. Über die 75m stellte sie mit 10,40s eine neue persönliche Bestleistung. Genau so im abschließenden 800m Lauf. Für die zwei Stadionrunden benötigte sie 2:33min und sicherte sich damit die Bronzemedaille.

Weiter geht es für unsere Leichtathleten schon am Donnerstag bei den Hessischen Staffelmeisterschaften in Groß-Gerau und am Wochenende in Gelnhausen bei den Hessischen Einzelmeisterschaften der U20 und U16.