Turnen in der SG Enkheim

Rang 5 für Dennis Maier im Jahn-6-Kampf; Christian Stolzki glänzt über 2000m

In Konstanz am Bodensee fanden am dritten September - Wochenende die diesjährigen Deutschen Meisterschaften in den Turnerischen Mehrkämpfen sowie in den Leichtathletischen Fünfkämpfen statt. Auch sechs junge Athleten der SG Enkheim stellten sich nach erfolgreicher Qualifikation bei den Hessischen Mehrkampfmeisterschaften der Konkurrenz.

  • 4
  • 9
  • 7


Im Jahn-6-Kampf  (2x Turnen, 2x Leichtathletik, 2x Schwimmen) hatten Anfang Juli drei junge Turner der SG die Qualifikations-Norm geschafft. In der Klasse "Männl. Jgd. 12 Jahre" erreichte Johannes Hoffmann bei seinen ersten "Deutschen" den 13. Rang. Dabei erwies sich Johannes als bester Barrenturner seiner Altersklasse. Auch im Sprint war Johannes in seiner Altersklasse vorn dabei; in den schwimmerischen Disziplinen liegt noch einiges an Steigerungspotential.  Dank starker Schwimmleistung (50m Kraul: 29,7 sec.) und verbesserter Kunstsprünge vom 1m - Brett schaffte es  Dennis Maier in der ml. Jgd. C bis auf Rang 5 und damit zur offiziellen Siegerehrung des DTB. Dennis hatte neben dem Schwimmen seine stärksten Leistungen über 75m Sprint und Kugelstoßen.  Sein Bruder Kevin (100m Kraul: 1:08,9 min.) erreichte in der ml. Jugend B einen guten 12. Rang; neben dem Schwimmen zeigte Kevin beim Bodenturnen eine ansprechende Übung.
Die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften bildeten den Saisonabschluß der diesjährigen Freiluftsaison für das Leichtathletikteam der SG Enkheim. Leider mussten zwei der sechs qualifizierten Athleten schon vor Antritt der Reise nach Konstanz verletzungsbedingt absagen. Am ersten Wettkampftag mussten Christian Stolzki (Männer) und Natalie Gaspers (wl. Jgd. A) zu ihrem Fünfkampf (100m, Weitsprung, Kugelstoßen, Schleuderball und 1000m bzw. 2000m) antreten. Lag am morgen noch leichter Nebel über der Anlage, hatten beide Athleten zu ihrer zweiten Disziplin bereits beste Bedingungen, welche vor allem Christian in starke Leistungen umsetzen konnten. Nach guter Leistung im Sprint kam es bei der nächsten Disziplin, dem Weitsprung gleich zur Nervenprobe für Trainer und Athlet. Ziel war ein Sprung über 6m, leider waren die ersten beiden Versuche ungültig, trotzdem schaffte Christian im letzten Versuch den gewünschten Sprung auf 6,02m. Und Christians stärkste Disziplin sollte mit dem Lauf über 2000m noch kommen. Hier konnte er mit 6:14min das gesamte Starterfeld der Deutsche Meisterschaft hinter sich lassen und belegte am Ende einen guten 11.Rang. Bei Natalie lief es in den ersten vier Disziplinen nicht optimal. Ihr merkte man an, das sie nach den Sommerfreien kaum trainieren konnte. Doch dank einer guten Leistung über die abschließenden 1000m belegte sie am Ende den 17.Rang.
Nach diesem erfolgreichen ersten Wettkampftag gönnte sich das Enkheimer Leichtathletikteam einen kurzen Ausflug in die Schweiz um ein Bad im Bodensee zu nehmen.
Der zweite Wettkampftag hielt dann gleich zwei schlechte Nachrichten für die SG bereit, zum einen brach bei Katja über Nacht eine Grippe aus, die einen Start unmöglich machte, zum anderen hatte sich das Wetter dramatisch verschlechtert und es regnete wie aus Eimern, dies sollte sich auch den ganzen Tag über nicht ändern. Sehr zum Leidwesen von der einzig verbliebenen Starterin Caroline Winter, sowie ihrem Trainer Sebastian Schmidt und den zahlreichen mitgereisten Fans. Doch Caroline zeigte einen für diese Verhältnisse guten Wettkampf. Vor allem das intensive Weitsprungtraining der letzten Wochen hat sich gelohnt. Am Ende erreichte Caroline den 23. Rang.
Nach diesem überaus erfolgreichen Jahr für das Leichtathletikteam der SG Enkheim beginnt jetzt die Phase der Erholung und der langsamen Vorbereitung für die Hallensaison und das Jahr 2007, damit auch dieses wieder ein erfolgreiches Jahr wird. Für die Turner hingegen beginnt nun eine heiße Zeit mit Wettkämpfen und Schauturnen. Und wer einmal die jungen Talente in Aktion sehen möchte, sollte sich rechtzeitig Karten für das diesjährige Winterfest der SG Enkheim am 2.12.06 besorgen.